ÖKOPROFIT FAQ

ÖKOPROFIT Ennepe-Ruhr
Informationen für interessierte Unternehmen

Im Folgenden haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) für Sie zusammengestellt.

Was ist ÖKOPROFIT?
Für welche Betriebe lohnt sich ÖKOPROFIT?
Was wird bei ÖKOPROFIT gemacht?
Welches Ziel verfolgt ÖKOPROFIT?
Welchen Nutzen bringt ÖKOPROFIT den Betrieben?
Was kostet die Teilnahme an ÖKOPROFIT?
Was kommt danach?
Welche Erfolge kann ÖKOPROFIT bisher verzeichnen?
Durch wen wird der Ennepe-Ruhr-Kreis bei diesem Projekt unterstützt?
Sie haben Interesse an einer Teilnahme an ÖKOPROFIT?

 

Was ist ÖKOPROFIT?

ÖKOPROFIT ist die Abkürzung für „Ökologisches Projekt für Integrierte Umwelt-Technik“ und ist ein Angebot an Betriebe jeder Branche und Größe, Kosten zu senken und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes zu tun. Das heißt, wer seinen Betrieb optimiert, kann intelligent Kosten im Bereich des Strombezugs, der Heizung, der Abfallentsorgung oder des Wasserverbrauchs sparen.

ÖKOPROFIT ist ein modular aufgebautes Beratungs- und Qualifizierungsprogramm, bei dem erfahrene Umweltberater den Unternehmen in Workshops und einzelbetrieblichen Beratungen zur Seite stehen.

Am Ende des etwa einjährigen Programms steht die öffentlichkeitswirksame Auszeichnung der teilnehmenden Betriebe mit dem ÖKOPROFIT-Siegel.

 

Für welche Betriebe lohnt sich ÖKOPROFIT?

ÖKOPROFIT lohnt sich für alle Branchen, ob Dienstleister, produzierende Unternehmen, Handwerksbetriebe oder kommunale Einrichtungen - vom Krankenhaus über Seniorenheime, bis zum Entsorgungsunternehmen. Mittlerweile haben sich allein in Nordrhein-Westfalen über 1.900 Unternehmen an einem ÖKOPROFIT-Projekt beteiligt. Sie setzten bereits über 8.800 monetär bewertbare Umweltschutzmaßnahmen um.

 

Was wird bei ÖKOPROFIT gemacht?

In acht halbtägigen Workshops werden über ein Jahr hinweg alle umweltrelevanten Themen bearbeitet, die für den Betrieb interessant sind. Die Workshops finden bei den beteiligten Unternehmen vor Ort statt, so dass ein konkreter Erfahrungsaustausch, auch über umweltrelevante Themen hinaus, erfolgt.

Die Beratung vor Ort bildet das Kernstück von ÖKOPROFIT. Den teilnehmenden Betrieben wird in fünf halbtägigen Terminen aufgezeigt, in welchen Bereichen Ansätze für Verbesserungen hinsichtlich Kostensenkung, Rechtssicherheit und Umweltentlastung bestehen. Es werden auf Grundlage einer Bestandsaufnahme und Datentransparenz konkrete Maßnahmen mit Terminen, Verantwortlichkeiten, Budgets und Einsparungspotenzialen für jeden Betrieb festgelegt und die Umsetzung geplant. Dabei kann es sich um organisatorische oder technische Maßnahmen handeln, oft werden auch Maßnahmen durch Sensibilisierung von Mitarbeitern und somit ein optimiertes Nutzerverhalten erfolgreich umgesetzt. Alle Maßnahmen werden in enger Absprache mit den Betriebsverantwortlichen entwickelt und auf Grundlage ökonomischer wie ökologischer Argumentation von den teilnehmenden Unternehmen freiwillig in Angriff genommen.

Hat ein Betrieb erfolgreich an ÖKOPROFIT teilgenommen, erhält er im Rahmen einer öffentlichen und medienwirksamen Veranstaltung für ein Jahr eine Auszeichnung als "ÖKOPROFIT -Betrieb".

Die inhaltliche und organisatorische Durchführung des Projektes erfolgt durch ein extern beauftragtes Beratungsunternehmen. Im Ennepe-Ruhr-Kreis übernimmt das Unternehmen B.A.U.M. aus Hamm, wie in fast allen anderen ÖKOPROFIT-Regionen in NRW auch,  diese Aufgabe.

Zahlreiche Fallbeispiele zeigen: ÖKOPROFIT lohnt sich für die teilnehmenden Betriebe und für die Umwelt. Einen Überblick über Maßnahmen der meisten ÖKOPROFIT-Projekte in Deutschland erhalten Sie hier.

 

Welches Ziel verfolgt ÖKOPROFIT?

Ziel der Zusammenarbeit ist es, bei den teilnehmenden Unternehmen durch umfassende umwelttechnische und organisatorische Maßnahmen die Betriebskosten zu senken und gleichzeitig eine Entlastung der Umwelt zu gewährleisten.

 

Welchen Nutzen bringt ÖKOPROFIT den Betrieben?

- Kostensenkungen durch die Reduzierung des Verbrauchs von Energie, Wasser, Ressourcen und Betriebsmitteln sowie Verringerung des Abfall- und Abwasseraufkommens. Alle an ÖKOPROFIT beteiligten Betriebe haben bereits wesentliche Kosteneinsparungen erreicht!

- Rechtssicherheit durch die Ermittlung der an das Unternehmen gestellten umweltrechtlichen Anforderungen

- Imagegewinn durch die öffentliche Auszeichnung als "ÖKOPROFIT - Betrieb"

- Netzwerkbildung und Erfahrungsaustausch durch regelmäßige gemeinsame Veranstaltungen mit den anderen beteiligten Betrieben und Projektpartnern

- Kontakt zu lokalen Behörden und landesweiten Beratungsinstitutionen wie die Energie.AgenturNRW oder die Effizienz-Agentur NRW

 

Was kostet die Teilnahme an ÖKOPROFIT?

ÖKOPROFIT im Ennepe-Ruhr-Kreis wird vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, vom Ennepe-Ruhr-Kreis selbst sowie von den teilnehmenden Betrieben finanziert. Die Eigenleistung der Betriebe ist abhängig von der Zahl der Mitarbeiter im Unternehmen.

Somit zahlen Unternehmen unter 20 Mitarbeiter 3.000 €, die größten mit über 500 Mitarbeiter 10.000 € für das gesamte Paket inklusive der Workshops, der Vor-Ort-Beratung, der Prüfung, der Auszeichnung und der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Was kommt danach?

Das ÖKOPROFIT -Siegel wird für ein Jahr verliehen. Danach gibt es für die ausgezeichneten Unternehmen die Möglichkeit im ÖKOPROFIT -Klub weiter betreut zu werden. Dabei werden die Betriebe bei der Umsetzung der Verbesserungsmaßnahmen unterstützt. Ziel ist die erneute Auszeichnung als "ÖKOPROFIT -Betrieb".

Mit ÖKOPROFIT haben die Betriebe bereits einen großen Schritt zu Umweltmanagementsystemen wie EMAS oder ISO 14001 sowie dem Energiemanagementsystem ISO 50001 geleistet. Den Unternehmen steht nun offen weitere Maßnahmen auf dem Weg zu einer Zertifizierung in diesem Bereich vorzunehmen.

Andersherum haben zahlreiche bereits ISO 14001- oder EMAS-zertifizierte Betriebe ÖKOPROFIT dafür genutzt, das formal installierte System nun mit Leben (=umgesetzte Maßnahmen) zu füllen.

 

Welche Erfolge kann ÖKOPROFIT bisher verzeichnen?

Die Ergebnisse des Projektes können sich sehen lassen: Die über 1.900 Betriebe, die bisher in über 166 Projekten in NRW die ÖKOPROFIT-Auszeichnung erhalten haben, erzielten Einsparungen in Höhe von ca. 78 Mio. Euro, die nunmehr Jahr für Jahr zu Buche schlagen. Deutschlandweit haben insgesamt über 2.900 Unternehmen an dem Erfolgsprojekt teilgenommen.

 

Durch wen wird der Ennepe-Ruhr-Kreis bei diesem Projekt unterstützt?

ÖKOPROFIT  ist ein wichtiger Baustein des Netzwerks Energie-Effizienz-Region EN (EER), dem gemeinsamen Projekt der AVU, der Stadtwerke Witten und der Wirtschaftsförderungsagentur EN. Diese Partner sowie die Industrie- und Handelskammern der Region, die Kreishandwerkerschaft Ruhr, die Handwerkskammer Dortmund, die AHE Entsorgungsgesellschaft, die EnergieAgentur.NRW und die Effizienz-Agentur NRW begleiten die ÖKOPROFIT-Runde in einem Arbeitskreis. Ziel ist, dass alle relevanten Akteure der Region ihr Wissen den teilnehmenden Betrieben zur Verfügung stellen.

 

Sie haben Interesse an einer Teilnahme an ÖKOPROFIT?

Dann wenden Sie sich einfach an den Klimaschutzmanager des Ennepe-Ruhr-Kreises Dr. Dirk Drenk bei der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr.

Kontakt:

Tel: 02324 564818
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!